75 Prozent für Kneipiers und Künstler (#54)

Shownotes

Das Wichtigste im Überblick

  • Die Bundesregierung will Betroffenen 75 Prozent des Umsatzes ersetzen. Das ist schon die dritte Stufe der Hilfen.

  • Im Frühjahr gab es Soforthilfen für hunderttausende Betriebe uns das hat auch grundsätzlich gut funktioniert. Zwar hat sich manch einer Geld geholt hat, dass ihm gar nicht zusteht – das muss sich jetzt der Staat zurückholen.

  • Es gab auch Überbrückungshilfen. Dafür brauchtest Du einen Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer. Selbst wenn Du den – wie unser Finanztip Leser gvl825 aus unserem Forum – eigentlich gar nicht nötig hattest. Das hat nicht gut funktioniert, auch weil viele die 150 Euro in der Stunde für den Steuerberater in der Krise nicht aufbringen können. Künstler und andere Soloselbstständige waren ohnehin gekniffen, weil sie die Betriebskosten nicht haben, die der Staat hier ersetzen wollte. Deren Betriebskosten sind ihr Lebensunterhalt.

  • Jetzt gibt es nach der Ankündigung von Bundeskanzlerin Merkel 75 Prozent des Umsatzes vom vergangenen November. Das hilft Unternehmen wie Soloselbstständigen. Aber das Programm ist noch nicht am Start. Der Wirtschaftsminister hat zwar schon Abschlagszahlungen angekündigt. Trotzdem gilt: Aufmerksam sein und dann beantragen. Wir halten Dich bei Finanztip auf dem Laufenden. Schau regelmäßig in unsere Übersicht und in den Finanztip Newsletter.

  • Bleib gesund und wir freuen uns über Dein Feedback, Shares und Likes.

Alle Informationen zur Corona-Krise von Finanztip findest Du auf unserer Startseite oder direkt auf unserer Themenseite.

Wir aktualisieren alle Artikel kontinuierlich für Dich. Falls Du Fragen oder Anmerkungen hast, teil uns diese gerne mit. Und abonniere gerne diesen Podcast sowie unseren wöchentlichen Newsletter: Dort bekommst Du jeden Freitag ein ausführliches Update zu den wichtigsten Entwicklungen der letzten Tage.

Neuer Kommentar

Dein Name oder Pseudonym (wird öffentlich angezeigt)
Mindestens 10 Zeichen
Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.