Tenhagens Corona-Podcast

Tenhagens Corona-Podcast

Corona schickt Einbrecher in Kurzarbeit (#67)

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Das Wichtigste im Überblick

  • Die Versicherungsbranche sprach schon vor dem Jahreswechsel von einem Allzeit-Tief beim Thema Wohnungseinbrüche. Manche Landeskriminalämter haben einen Rückgang um 20 bis 25 Prozent festgestellt.

  • Die Ausgaben der Versicherer für Schäden gehen allerdings bereits seit Jahren zurück, Corona verstärkt diese Tendenz wahrscheinlich nur noch. Von jedem Euro, den wir für eine Hausratversicherung bezahlen, gaben die Anbieter schon 2019 nur etwa 39 Cent für Schäden aus. Von 3,3 Milliarden Euro Beiträgen der Kunden mussten nur 1,3 Milliarden für Schäden ausgegeben werden. 2020 werden es garantiert noch weniger sein. Das lässt sich alles im aktuellen Statistischen Taschenbuch der Versicherungsbranche nachlesen.

  • Auch wenn die Zahl der Einbrüche, die in der Vergangenheit etwa ein Drittel der bezahlten Schadenssumme ausmachten, sinkt, kann eine Hausratpolice sinnvoll sein. Außer bei Schäden durch Diebe zahlt die Versicherung nämlich bei weiteren, klar definierten Ereignissen wie Brand, Austritt von Leitungswasser oder Naturgefahren. Details dazu erfährst Du in unserem Ratgeber Hausratversicherung.

  • Um einen passenden Vertrag zu finden, empfehlen wir Dir das Vergleichsportal Mr-Money. Wir haben in den vergangenen Wochen 38 Portale mit Vergleichsrechner unter die Lupe genommen. Dort haben wir 21 verschiedene Kundenprofile eingegeben, um herauszufinden, welcher Rechner günstige Tarife mit gutem Versicherungsschutz ausspuckt. Mr-Money hat uns am meisten überzeugt.

  • Wichtig ist, dass Du im Vertrag eine ausreichend hohe Schadenssumme vereinbarst. Auf Nummer sicher gehst Du mit einem sogenannten Unterversicherungsverzicht. Außerdem sollte die Versicherung auch Schäden abdecken, die durch grobe Fahrlässigkeit entstehen, und einen „erweiterten Brandbegriff“ enthalten. All das kannst Du als Suchkriterium auf dem Vergleichsportal einstellen. Auch dazu erfährst Du mehr in unserem Ratgeber.

  • Wenn Du bereits einen (älteren) Vertrag hast, empfehlen wir Dir, immer mal wieder zu schauen, ob es nicht einen besseren Anbieter mit mehr Leistungen gibt. Und ob Du nicht bei einem anderen Anbieter einen günstigeren Preis für Deine gewünschten Bedingungen findest.

  • Zahlt Dir Deine Versicherung Geld zurück, weil es im Vorjahr so wenig Schäden gab? Oder hast Du sie vielleicht selbst dazu aufgefordert und sie hat reagiert? Dann schick uns diese Schreiben gern, damit wir hier im Podcast darüber berichten können! Am besten per Mail an podcast@finanztip.de.

Bleib gesund! Wir freuen uns über Dein Feedback, Shares und Likes. Übrigens: Die Finanztip-Podcasts gibt es jetzt auch auf Youtube.

Alle Informationen von Finanztip zur Corona-Krise findest Du auf unserer Startseite oder direkt auf unserer Themenseite. Alle Finanztip-Podcasts siehst Du auf dieser Seite.

Wir aktualisieren alle Artikel kontinuierlich für Dich. Falls Du Fragen oder Anmerkungen hast, teil uns diese gerne mit. Und abonniere gerne diesen Podcast sowie unseren wöchentlichen Newsletter: Dort bekommst Du jeden Freitag ein ausführliches Update zu den wichtigsten Entwicklungen der vergangenen Tage.


Kommentare


Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.

Über diesen Podcast

In diesem Podcast beschäftigen sich Hermann-Josef Tenhagen und die Finanztip-Redaktion intensiv mit den Folgen von Covid-19: Was macht die Pandemie mit Deinem Geld, Deinem Jobs und unserer gesamten Wirtschaft? Wir informieren Dich jede Woche zu den aktuellen Entwicklungen, ordnen diese ein und geben praktische Tipps, wie Du mit der Corona-Krise finanziell besser zurechtkommst.

von und mit Hermann-Josef Tenhagen & Nina C. Zimmermann

Abonnieren

Follow us